allgemeine Infos · Geschichte · Bilder · Grundriss · 

     Home

     Burgen
     Burgentouren

     Burgenentstehung

     Erklärungen

     Burgenlinks
     Servicelinks
    
Literatur und Quellen

     News

     Kontakt



© 2002 by Burgenreich.de


Burg Clam
(Klam)

Chronik:

1147 beginnt Otto von Machland mit dem Bau der Burg. Otto ist im Land ober- und unterhalb der Enns hoch angesehen.

1149 ist die Burg fertig gestellt. Otto stirbt noch im gleichen Jahr. Da die Ehe mit seiner Frau Jeuta von Peilstein kinderlos blieb, kommt die Burg über die Erbtochter von dessen Bruder Walchun an die Grafen Velburg.

Ulrich von Clam-Velburg trägt, bevor er auf einem Kreuzzug "enhalb des mers" stirbt, "die grafschaft Clam dem hertzogen Leopolden" zu Lehen auf.

Ab dem 13. Jh. erscheint Clam als landesfürstliches Lehen der Holzer, Hauser, Zinzendorf, Wolfensteiner, Seusenecker und als Besitz der Prüschenk.

1454 erwirbt Christoph Perger die Burg und zudem den Titel „Graf von und zu Clam“. Im Clamer Burgarchiv ist heute noch der Kaufbrief zu sehen. Die Burg ist seither in Familienbesitz. Am Fuße der Burg bildet sich der Mark Klam.

Im 30-jährigen Krieg leiden Markt und Burg. Der Markt wird bei Belagerungen der Burg mehrfach verwüstet.

Im 17. Jh. heiratet Freiherr Gottfried von Clam Gräfin Sibylle von Kagenek. Damit erlangt er auch die notwendigen Mittel um die Burg zu renovieren und den Markt Klam wieder aufzubauen. Er baut die Ortskirche, einen Brunnen und Wasserleitungen, stiftet ein Spital und schenkt jedem Bürger von Klam einen Garten (Krautacker).

Im 18. Jh. werden die Wirtschaftsgebäude, Stallungen und Wagenremisen erbaut, die heute den äußeren Burghof bilden. In weiterer Folge gestaltet man die Wehrburg nach und nach zu einer Wohnburg um. Im Zuge dessen wird der Burggraben zugeschüttet, die Zugbrücke weicht einer befestigte Zufahrt.

1719 heirat Graf Carl Josef von Clam die Reichsgräfin Maria Anna von Martinic. Die Vermögen und Ländereien der beiden Familien werden miteinander vereint. Die Martinic gehören zu den bedeutendsten Familien Böhmens. Jaroslav Martinic war einer der 3 Männern, die beim Prager Fenstersturz hinab geworfen wurden. Dabei brach er sich nur den Arm. Wie wir aber alle wissen, war dies der Auslöser zum längsten Krieg der Geschichte.

Das Geschlecht der Grafen von Clam teilt sich danach in die Linien Clam-Gallas, Clam-Clam und Clam-Martinic auf. Die Nachkommen dieser Familienzweige kämpften auf allen Schlachtfeldern Europas.